Archiv | Mai, 2010

Nicht reden lieber schweigen

19 Mai

Nicht reden schweigen.

Es gibt wirklich Dinge über, die man nicht reden sollte, sondern lieber schweigen sollte. Einfach Alltägliches. Ein junger Literaturwissenschaftler (ich weiß nicht welches hierbei, dass intelligentere Attribut ist) schreibt ein dilettantisches Gedicht von seltener Naivität. Es wird dem Publikum zur Abstimmung vorgelegt. Das Publikum (hier als Masse) liebt natürlich den Witz, das harmlose, das verständliche, das was scheinbar naiv scheint. Jubel kommt auf und der erste Preis ist klar. Warum sollte die demokratische Masse anders entscheiden. Bei einer Wahl trifft jeder seine Empörtes persönliche Entscheidung. Hier spielt Intelligenz oder Nicht-Intelligenz keine Rolle. Menge entscheidet demokratisch nach, sagen wir Gefühl. Ein Aufschreien, bei Rassenübergriffen. Da wird ein dunkelhäutiger von hellhäutigen Jugendlichen im Bahnhofsgebäude zusammengeschlagen. Man ist verständlich empört über dieses Verhalten. Nun wird unser lieber Teamchef auf dem Platz von einem dunkelhäutigen zusammengetreten. Wir schweigen nicht. Wir schweigen nie. Es ist nicht unsere Art zu schweigen. Wir haben keine Ahnung, wissen aber über alles Bescheid. Wir reden besonders gerne, wenn wir nicht gefragt sind, wenn unsere Meinung nicht erwünscht ist. Ärgern wir uns, weil wir im ersten Fall so vieles verschwiegen haben? Weil wir nicht sagen durften, dass es im ersteren Fall auch anders sein konnte und uns nun der Beweis geliefert wird. Wenn wir tolerant sein wollen, dann dürfen wir auch niemals schwarz und weiß denken. Es sind Menschen, die aufeinandertreffen. Dieses Parteiergreifen ist bereits Rassismus. Und wie ist das beim Gedicht, das entweder naiv oder intelligent ist. Wir verstehen einfach nicht, was intelligent ist? Bei der Wahl hieß es auch lediglich, das Gedicht zu wählen, welches am besten gefällt. Interessenlos gefällt? Der Preisträger freut sich. Warum sollte er sich schämen? Für die Entscheidung des Publikums? Worüber wir nicht reden können, sollten wir lieber schweigen.

Advertisements