Archiv | August, 2010
26 Aug

<!– /* Font Definitions */ @font-face {font-family:Verdana; panose-1:2 11 6 4 3 5 4 4 2 4; mso-font-charset:0; mso-generic-font-family:swiss; mso-font-pitch:variable; mso-font-signature:536871559 0 0 0 415 0;} @font-face {font-family:Proforma-Book; panose-1:0 0 0 0 0 0 0 0 0 0; mso-font-charset:0; mso-generic-font-family:auto; mso-font-format:other; mso-font-pitch:auto; mso-font-signature:3 0 0 0 1 0;} @font-face {font-family:Proforma-BookItalic; panose-1:0 0 0 0 0 0 0 0 0 0; mso-font-charset:0; mso-generic-font-family:auto; mso-font-format:other; mso-font-pitch:auto; mso-font-signature:3 0 0 0 1 0;} /* Style Definitions */ p.MsoNormal, li.MsoNormal, div.MsoNormal {mso-style-parent:““; margin:0cm; margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:12.0pt; font-family:“Times New Roman“; mso-fareast-font-family:“Times New Roman“;} h2 {mso-margin-top-alt:auto; margin-right:0cm; mso-margin-bottom-alt:auto; margin-left:0cm; mso-pagination:widow-orphan; mso-outline-level:2; font-size:18.0pt; font-family:“Times New Roman“;} a:link, span.MsoHyperlink {color:blue; text-decoration:underline; text-underline:single;} a:visited, span.MsoHyperlinkFollowed {color:purple; text-decoration:underline; text-underline:single;} p.teaser, li.teaser, div.teaser {mso-style-name:teaser; mso-margin-top-alt:auto; margin-right:0cm; mso-margin-bottom-alt:auto; margin-left:0cm; mso-pagination:widow-orphan; font-size:12.0pt; font-family:“Times New Roman“; mso-fareast-font-family:“Times New Roman“;} @page Section1 {size:595.3pt 841.9pt; margin:35.95pt 70.85pt 35.95pt 3.0cm; mso-header-margin:35.45pt; mso-footer-margin:35.45pt; mso-gutter-margin:14.2pt; mso-paper-source:0;} div.Section1 {page:Section1;} –>
/* Style Definitions */
table.MsoNormalTable
{mso-style-name:“Normale Tabelle“;
mso-tstyle-rowband-size:0;
mso-tstyle-colband-size:0;
mso-style-noshow:yes;
mso-style-parent:““;
mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
mso-para-margin:0cm;
mso-para-margin-bottom:.0001pt;
mso-pagination:widow-orphan;
font-size:10.0pt;
font-family:“Times New Roman“;
mso-ansi-language:#0400;
mso-fareast-language:#0400;
mso-bidi-language:#0400;}

Ophelia

In der Tradition der Wasserleichenpoesie

Ophelia  und  die  Wasserleichen:
und die Rimbaudrezeption im deutschen Expressionismus

Shakespeares Hamlet- Ophelia

Ophelia is a fictional character in the play Hamlet by William Shakespeare. She is a young noblewoman of Denmark, the daughter of Polonius, sister of Laertes, and potential wife of Prince Hamlet.

Rimbaud Rimbauds Gedicht „Ophélie„, genauer gesagt Karl Klammers Übertragung löste bei den deutschen Expressionisten eine wahre „Schwemme“ sogenannter „Wasserleichenpoesie“ aus:

Georg Heym Gedicht „Die Tote im Wasser“
als Beispiel expressionistischer Wasserleichenpoesie

Die bedeutendsten Werke aus diesem Kontext sind von Georg Heym Die Tote im Wasser“ (1910) , Ophelia“ (1910) und „Tod der Liebenden im Meer“ (in zwei Fassungen) Georg Heyms „Die Tote im Wasser“ ist das früheste und gleichzeitig ein charakteristisches Beispiel der expressionistischen „Wasserleichenpoesie“.

Gottfried Benn Schöne Jugend“ (1912) aus dem Morgue-Zyklus, von Paul Zech „Wasserleiche„, von Armin T. Wegener „Die Ertrunkenen“ (1917), bei Georg Trakl findet man Anlehnungen an das Motiv in „Wind, weiße Stimme“ und in „Westliche Dämmerung“ (1911).

Bertolt Brecht kann sicherlich nicht mehr zu den Expressionisten gerechnet werden. Aber, weil bei keinem Autor die „Wasserleiche“ so zahlreiche Bearbeitungen erfahren hat: „Ballade vom Liebestod„, „Gesang aus dem Aquarium“,Dunkel im Weidengrund“ und die „Legende der Dirne Evlyn Roe„,

Sein Gedicht „Vom ertrunkenen Mädchen“ (1920) hat das Bild um neue Blickwinkel bereichert, den Motivkreis damit auch abrundet.

Manfred H. Freude „Ophelias Brust“ (30.05.2010) ein Gedicht nach einer wahren Tat: Im Comersee bei Laglio, wo der US-Schauspieler George Clooney lebt, ist eine tote Frau entdeckt worden. Sie wurde Opfer eines Verbrechens. Auch sein Gedicht „Ophelia“ von 23.09.2006 über eine Welpenhündin.

Walter Jens und „Die rote Rosa“ Berühmte Wasserleichen (weiblich) Rosa Luxemburg, Landwehrkanal Ophelia am Landwehrkanal Als aber das Wasser Monate später, es -war Frühling geworden, den Leichnam, ihn ausspeiend, preisgab, erkannten die Freunde sie nicht, denn ihre Augen waren zu Höhlen geworden, ihre Wangen glichen riesigen Dellen, der Mund wuchs in die Nase hinein, drei Zähne standen wie Spieße hervor, und sie war schwarz und nackt. . .

Paul Celan In dem Band Atemwende von 1967 steht das folgende Gedicht: COAGULA// Auch deine / Wunde, Rosa.

Ophelia – www.freude.myblog.de – @ myblog.de

26 Aug

Ophelia – www.freude.myblog.de – @ myblog.de.

<!– /* Font Definitions */ @font-face {font-family:Verdana; panose-1:2 11 6 4 3 5 4 4 2 4; mso-font-charset:0; mso-generic-font-family:swiss; mso-font-pitch:variable; mso-font-signature:536871559 0 0 0 415 0;} @font-face {font-family:Proforma-Book; panose-1:0 0 0 0 0 0 0 0 0 0; mso-font-charset:0; mso-generic-font-family:auto; mso-font-format:other; mso-font-pitch:auto; mso-font-signature:3 0 0 0 1 0;} @font-face {font-family:Proforma-BookItalic; panose-1:0 0 0 0 0 0 0 0 0 0; mso-font-charset:0; mso-generic-font-family:auto; mso-font-format:other; mso-font-pitch:auto; mso-font-signature:3 0 0 0 1 0;} /* Style Definitions */ p.MsoNormal, li.MsoNormal, div.MsoNormal {mso-style-parent:““; margin:0cm; margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:12.0pt; font-family:“Times New Roman“; mso-fareast-font-family:“Times New Roman“;} h2 {mso-margin-top-alt:auto; margin-right:0cm; mso-margin-bottom-alt:auto; margin-left:0cm; mso-pagination:widow-orphan; mso-outline-level:2; font-size:18.0pt; font-family:“Times New Roman“;} a:link, span.MsoHyperlink {color:blue; text-decoration:underline; text-underline:single;} a:visited, span.MsoHyperlinkFollowed {color:purple; text-decoration:underline; text-underline:single;} p.teaser, li.teaser, div.teaser {mso-style-name:teaser; mso-margin-top-alt:auto; margin-right:0cm; mso-margin-bottom-alt:auto; margin-left:0cm; mso-pagination:widow-orphan; font-size:12.0pt; font-family:“Times New Roman“; mso-fareast-font-family:“Times New Roman“;} @page Section1 {size:595.3pt 841.9pt; margin:35.95pt 70.85pt 35.95pt 3.0cm; mso-header-margin:35.45pt; mso-footer-margin:35.45pt; mso-gutter-margin:14.2pt; mso-paper-source:0;} div.Section1 {page:Section1;} –>
/* Style Definitions */
table.MsoNormalTable
{mso-style-name:“Normale Tabelle“;
mso-tstyle-rowband-size:0;
mso-tstyle-colband-size:0;
mso-style-noshow:yes;
mso-style-parent:““;
mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
mso-para-margin:0cm;
mso-para-margin-bottom:.0001pt;
mso-pagination:widow-orphan;
font-size:10.0pt;
font-family:“Times New Roman“;
mso-ansi-language:#0400;
mso-fareast-language:#0400;
mso-bidi-language:#0400;}

Ophelia

In der Tradition der Wasserleichenpoesie

Ophelia  und  die  Wasserleichen:
und die Rimbaudrezeption im deutschen Expressionismus

Shakespeares Hamlet- Ophelia

Ophelia is a fictional character in the play Hamlet by William Shakespeare. She is a young noblewoman of Denmark, the daughter of Polonius, sister of Laertes, and potential wife of Prince Hamlet.

Rimbaud Rimbauds Gedicht „Ophélie„, genauer gesagt Karl Klammers Übertragung löste bei den deutschen Expressionisten eine wahre „Schwemme“ sogenannter „Wasserleichenpoesie“ aus:

Georg Heym Gedicht „Die Tote im Wasser“
als Beispiel expressionistischer Wasserleichenpoesie

Die bedeutendsten Werke aus diesem Kontext sind von Georg Heym Die Tote im Wasser“ (1910) , Ophelia“ (1910) und „Tod der Liebenden im Meer“ (in zwei Fassungen) Georg Heyms „Die Tote im Wasser“ ist das früheste und gleichzeitig ein charakteristisches Beispiel der expressionistischen „Wasserleichenpoesie“.

Gottfried Benn Schöne Jugend“ (1912) aus dem Morgue-Zyklus, von Paul Zech „Wasserleiche„, von Armin T. Wegener „Die Ertrunkenen“ (1917), bei Georg Trakl findet man Anlehnungen an das Motiv in „Wind, weiße Stimme“ und in „Westliche Dämmerung“ (1911).

Bertolt Brecht kann sicherlich nicht mehr zu den Expressionisten gerechnet werden. Aber, weil bei keinem Autor die „Wasserleiche“ so zahlreiche Bearbeitungen erfahren hat: „Ballade vom Liebestod„, „Gesang aus dem Aquarium“,Dunkel im Weidengrund“ und die „Legende der Dirne Evlyn Roe„,

Sein Gedicht „Vom ertrunkenen Mädchen“ (1920) hat das Bild um neue Blickwinkel bereichert, den Motivkreis damit auch abrundet.

Manfred H. Freude „Ophelias Brust“ (30.05.2010) ein Gedicht nach einer wahren Tat: Im Comersee bei Laglio, wo der US-Schauspieler George Clooney lebt, ist eine tote Frau entdeckt worden. Sie wurde Opfer eines Verbrechens. Auch sein Gedicht „Ophelia“ von 23.09.2006 über eine Welpenhündin.

Walter Jens und „Die rote Rosa“ Berühmte Wasserleichen (weiblich) Rosa Luxemburg, Landwehrkanal Ophelia am Landwehrkanal Als aber das Wasser Monate später, es -war Frühling geworden, den Leichnam, ihn ausspeiend, preisgab, erkannten die Freunde sie nicht, denn ihre Augen waren zu Höhlen geworden, ihre Wangen glichen riesigen Dellen, der Mund wuchs in die Nase hinein, drei Zähne standen wie Spieße hervor, und sie war schwarz und nackt. . .

Paul Celan In dem Band Atemwende von 1967 steht das folgende Gedicht: COAGULA// Auch deine / Wunde, Rosa.

Auf der Bühne Personen – Machina oder Die Rettung – @ myblog.de

15 Aug

Auf der Bühne Personen – Machina oder Die Rettung – @ myblog.de.

Kulturportal – Manfred H. Freude | Dichter Freude | Literatur | Aachen

10 Aug

Manfred H. Freude | Dichter Freude<< zurückLiteraturEmpfehlen – verschicken Sie die Infos via E-MailHier können Sie die ausgewählten Informationen an eine Person aus Ihrem Bekanntenkreis verschicken.Manfred H. FreudeGeboren in Aachen, wo er bis heute lebt, als Dichter, Dramatiker und Essayist. Studium der Kunst, (Ästhetik), Philosophie, Literatur (Lyrik) an der RWTH Aachen. Erste Gedichte 1968. Zahlreiche Gedichte, Prosa und Essays in vielen Anthologien und Zeitschriften und im Rundfunk; Siemens…Kulturportal – Manfred H. Freude | Dichter Freude | Literatur | Aachenhttp://www.kulturserver.de/-/kulturschaffende/detail/48615Ihre Mitteilung an den Empfänger versenden abbrechenTelefon+49 241 4012154Manfre

viaKulturportal – Manfred H. Freude | Dichter Freude | Literatur | Aachen.

Manfred H. Freude | Dichter Freude
Literatur
Telefon+49 241 4012154

Manfred H. Freude

Geboren in Aachen, wo er bis heute lebt, als Dichter, Dramatiker und Essayist. Studium der Kunst, (Ästhetik), Philosophie, Literatur (Lyrik) an der RWTH Aachen. Erste Gedichte 1968. Zahlreiche Gedichte, Prosa und Essays in vielen Anthologien und Zeitschriften und im Rundfunk; Siemens Projekt: Gedicht: „Zukunft“ Auflage 10 Tausend für Hochschulen und Gymnasien; Debüt 2005 mit Keine Genichte – Alles Gedichte, Gegenwartslyrik, weitere Bücher: Denkheft und Schriftmal, Treibsand und Lianen, Mallorkinische Reise, Tödlicher Frieden, Alles aus einer Hand, FREUDE-Werk 2002-2006; Dichter dichten; Durchschlagen und Draufsätzen; Er schreibt Lyrische Texte, Kurzgeschichten, Escapistenlyrik, dramatische Dichtung, Philosophische-, Poetologische-Essays-, und Kunstgeschichtliche Essays, Prosaminiaturen, Dramen, Zitate, Storys, Intertextuelle Interpretationen, Interpretationsübungen; Narrative Experimente und Dokumente von Selbstreflexion, Fragmentarischen-Erzählungen. Im Jahr 2007 wurde sein Drama mit dem Titel: Spiegel der Ideale aufgeführt. Im Jahr 2008 zum Vorspiel des Sommerprogramms auf der Festung Ehrenbreitstein das Drama Faust Arbeitswelten. Zurzeit sind verschiedene Lyrikwerke, Dramenprojekte in Arbeit. Seine Gedichte sind eine motivische Darstellung der Einsamkeit, des Vergänglichen, sowie ein melancholischer Sprachduktus in der Tradition pessimistischer Literatur. F. gebraucht seine Lyrik in einer stark verschlüsselten, dichten, meist ungereimten Sprache von großer Eindringlichkeit. F. versucht, die Stellung der Lyrik neu, modern zu justieren. In der Gegenwart verankert seine poetische Sprache deutliche Dichtkunst. Die Verwendung eines lakonischen, bisweilen philosophisch, fragmentarischen Stils, heben beständig die Korrespondenz zwischen Inhalt und Aufbau hervor. Seine Gedichte sind voller artistisch-konkreter und experimenteller Sprachmagie.

Veröffentlichungen, Anthologien (Auswahl):
LuuP e.V. im Park Goethestraße 2003 und 2005, VDK Chor + Konzert Heft 3/2004 Nr. 116 – Chormusik; Literamus 27 – Älterwerden 3-88746-749-6; Buchanthologie: Ein Zeichen von Dir, – Liebeslyrik Liebesgedichte 204 Seiten, Juni 2005 ISBN Nr. 3-938607-25-4 Die Vielfalt unterschiedlicher Liebesgedichte, die der Band enthält: Nachtlicht eines schönen Abends, In Liebe So war die Liebe wie der Tag, Venus, Herz, fasziniert. Beziehungshumor, Leidenschaft, Erotik und stille, nachdenkliche Zeilen sind zu entdecken; Bundesgartenschau 2005; CD “Frühlingsgefühle- ein Sommernachtstraum“ der Gruppe 4w. Text “Frühlingstrauminstinkte“ Interpretiert auf Hörbuchanthologie CD; Die Junge Akademie Berlin: Gedicht: „Welche Sprache spricht Europa“ bei Wanderausstellung Berlin; Sommerfelder Buchverlag Anthologie: Leben in der Großstadt; Okt.2005 Gedichtband „Beziehungsweise“ MBVerlag; 2005 Bibliothek deutschsprachiger Gedichte Ausgewählte Werke Band VIII, Gedicht: „Zeitsphären in memoriam G. Benn u. E. Lasker – Schüler“; OSTRAGEHEGE – Zeitschrift für Literatur und Kunst Gedicht „Eisloch“ MRZ 2006; Jahrbuch 2006 des Kunstraum für Lyrik, Anthologie „Jeder Friedensgedanke ein Gedicht“; Preisträger Anthologie Farbenfroh mb Verlag ISBN 978-3-9811136-6-2 € 12,95; Preisträger Anthologien Markus Ferst, Winterrast, Schwarzes Afrika und Gefüllte Artischocken – Erotische Geschichten ISBN 3-86703-528-8; Drachenblume Märchengeschichte; 2007 Bibliothek deutschsprachiger Gedichte; Ausgewählte Werke Band X Gedicht: „Liebe der Nacht“; Brentano- Gesellschaft, Frankfurter Bibliothek des zeitgenössischen Gedichts 2007, Gedicht: Zweiter Stock; Hölderlin-Gesellschaft unter 9 engere Auswahl für den Vortrag Hölderlin-Jahr 2008; Matjes, mild bis makaber, ISBN 978-3-00-027878-5 9,90€; Kunstraum-Lyrikwettbewerb, Jeder Friedensgedanke ein Gedicht, Frieden und Freiheit, mv-buchhandel Verlagshaus Monsenstein und Vannerdat, Edition Octopus; Kulturhauptstadt2010, Gedicht Castrop-Rauxel;
Preisträger:
CD für Schüler und Schulen Horicons 2020 CD Locando-Siemens Projekt: Gedicht: „Zukunft“ Auflage 10 Tausend; Mein Nietzsche, Ein Projekt des Nietzsche-Forums München. 198 Seiten Verlag Traugott Bautz GmbH, ISBN 978-3-88309-543-1; verschiedene Anthologien;

DRAMEN und Theaterstücke: Aufführungen: Erste öffentliche Bühnenaufführung eines Kurzdramas: Spiegel der Ideale, In Koblenz am Theater Konradhaus auf der Festung Ehrenbreitstein 2007; 2008 Vorspiel zu Faust-Arbeitswelten; weitere Dramen: 1848, Machina oder die Rettung für 4 und 25 Personen, Prinzenraub bis zu 250 Personen; Diogenes-Masturbation; weitere Literarische Lesungen

Lesungen (Auswahl) : Autorenkreis; Aachener Barockfabrik; Cafe Couleur Aachen; Lousberglesung im Rahmen der Aachener Literaturtage 2005 der Stadt Aachen; Lesung St. Severin, 5.5.2006 Eilendorf; Eigene Lesung LYRIK im Haus der Dommusik-Domsingschule Aachen 27.09.2006, Rundfunk Weihnachtslesung Peter Heuser Antenne Aachen 100,1 25.12.2007 19-21:00 Uhr; 23.02.2008 Silbenschmiede Zeitungsmuseum Aachen; 13 Aachener Lyriker lesen am 29.02.08 im Gartensaal Institut Francaise; am 23.07.2009 im Rahmen der Leselust Literaturbüro Aachen, Atrium; 2009 im Haus Löwenstein Aachen, am Markt gegenüber dem Rathaus; 2009 10 Aachener Lyriker lesen im Haus der Domsingschule

1 Aug

DichterFreude (Dichter Freude) | MySpace

1 Aug

DichterFreude (Dichter Freude) | MySpace.